Prozessberatung & Entwicklung

Prozesse

mehr

Systemberatung

EPLAN

mehr

Struktur- und Normenberatung

Standards

mehr

Projektdokumentation

MediaWiki

mehr

Tools & Lösungen

ShopForProcess

mehr

Mit der 2010 veröffentlichten DIN EN 81346 wurden erstmals druchgängige, mechatronische Projekte möglich. Doch es gab auch noch Verbesserungsbedarf, was die Klassifizierung der Objekte angeht. Zur Zeit gibt es einen Entwurf für die Neufassung der DIN EN 81346 Teil 2. Darin gibt es mehrere Klassifizierungsebenen, die wie in der Vorgängernorm ebenfalls als Klassen bezeichnet werden. Für die Objektklassifizierung stehen jetzt folgende Ebenen zur Verfügung: Klasse, Unterklasse und Unter-Unterklasse.

ibKastl Mechatronik 01

Im Folgenden zeigen wir Anhand der Klasse M (Bereitstellung von mechanischer Energie zu Antriebszwecken) wie Motoren, Zylinder, und Fluid-Motoren mit drei Kennbuchstaben (Klasse, Unterklasse und Unter-Unterklasse) bezeichnet werden. 

Beispiel Motor

-MAA1

  • Produktkennzeichen
  • Klasse M = Bereitstellung von mechanischer Energie zu Antriebszwecken
  • Unterklasse A = Antreiben durch elektromagnetische Kraft
  • Unter-Unterklasse A = Elektromotor (Gleich-, Wechsel-, Drehstrommotor, Servomotor)
  • Fortlaufender Zähler

Beispiel Hydraulikzylinder

-MMA1

  • Produktkennzeichen
  • Klasse M = Bereitstellung von mechanischer Energie zu Antriebszwecken
  • Unterklasse M = Antreiben durch fluidtechnische oder pneumatische Kraft
  • Unter-Unterklasse A = Erzeugung von Bewegung eines flüssigen Volumens (Hydraulikzylinder)
  • Fortlaufender Zähler

Beispiel Pneumatikzylinder

-MMB1

  • Produktkennzeichen
  • Klasse M = Bereitstellung von mechanischer Energie zu Antriebszwecken
  • Unterklasse M = Antreiben durch fluidtechnische oder pneumatische Kraft
  • Unter-Unterklasse B = Erzeugung von Bewegung durch Gasdruck (Pneumatikzylinder)
  • Fortlaufender Zähler

Beispiel Pneumatikmotor

-MMD1

  • Produktkennzeichen
  • Klasse M = Bereitstellung von mechanischer Energie zu Antriebszwecken
  • Unterklasse M = Antreiben durch fluidtechnische oder pneumatische Kraft
  • Unter-Unterklasse D = Erzeugung von Rotation durch Gasdruck (Pneumatikmotor)
  • Fortlaufender Zähler

Wenn Sie die dritte Klasse (Unter-Unterklasse) nicht verwenden möchten, muss die Unterklasse eventuell trotzdem angepasst werden. So wurde z. B. die SPS bisher unter "-KF" aufgeführt und muss nach dem neuen Stand der Norm in die Unterklasse "-KE" verschoben werden.

SPS nach altem Stand:

-KF1

  • Produktkennzeichen
  • Klasse K = Verarbeitung von Signalen oder Informationen
  • Unterklasse F = Verarbeitung von elektrischen und elektronischen Signalen
  • Fortlaufender Zähler

SPS nach neuem Stand (zwei Kennbuchstaben):

-KE1

  • Produktkennzeichen
  • Klasse K = Objekt zur Verarbeitung von Eingangssignalen und Bereitstellung eines geeigneten Ausgangs
  • Unterklasse E = Informationsverarbeitendes Objekt zur Verarbeitung elektrischer Signale
  • Fortlaufender Zähler

SPS nach neuem Stand (drei Kennbuchstaben):

-KEB1

  • Produktkennzeichen
  • Klasse K = Objekt zur Verarbeitung von Eingangssignalen und Bereitstellung eines geeigneten Ausgangs
  • Unterklasse E = Informationsverarbeitendes Objekt zur Verarbeitung elektrischer Signale
  • Unter-Unterklasse B = Elektrisches Signalverarbeitungsobjekt zur Steuerung von Geräten ohne Bedienung durch Menschen
  • Fortlaufender Zähler

Teilweise wurde die Unterscheidung der Unterklasse in die Unter-Unterklasse verschoben. Dadurch ist künftig eine eindeutige Unterscheidung bei Verwendung von zwei Kennbuchstaben nicht mehr möglich.

Rohre und Schläuche nach altem Stand:

Schlauch

-WN1

  • Produktkennzeichen
  • Klasse W = Leiten oder Führen von Energie, Signalen, Materialien oder Produkten von einem Ort zu einem anderen
  • Unterklasse N = Leiten und Führen von Strömen flüssiger, fließfähiger und gasförmiger Stoffe (geschlossene, flexible Umschließungen)
  • Fortlaufender Zähler

 Rohr

-WP1

  • Produktkennzeichen
  • Klasse W = Leiten oder Führen von Energie, Signalen, Materialien oder Produkten von einem Ort zu einem anderen
  • Unterklasse P = Leiten und Führen von Strömen flüssiger, fließfähiger und gasförmiger Stoffe (geschlossene, starre Umschließungen)
  • Fortlaufender Zähler

Rohre und Schläuche nach neuem Stand (zwei Kennbuchstaben):

Schlauch

-WP1

  • Produktkennzeichen
  • Klasse W = Objekt zum Leiten von einem Ort zu einem anderen
  • Unterklasse P = Leitobjekt für Feststofffluss in geschlossener Umschließung
  • Fortlaufender Zähler

Rohr

-WP1

  • Produktkennzeichen
  • Klasse W = Objekt zum Leiten von einem Ort zu einem anderen
  • Unterklasse P = Leitobjekt für Feststofffluss in geschlossener Umschließung
  • Fortlaufender Zähler

Rohre und Schläuche nach neuem Stand (drei Kennbuchstaben):

Schlauch

-WPC1

  • Produktkennzeichen
  • Klasse W = Objekt zum Leiten von einem Ort zu einem anderen
  • Unterklasse P = Leitobjekt für Feststofffluss in geschlossener Umschließung
  • Unter-Unterklasse C = Leitobjekt in geschlossener Umschließung in flexibler Form
  • Fortlaufender Zähler

Rohr

-WPA1

  • Produktkennzeichen
  • Klasse W = Objekt zum Leiten von einem Ort zu einem anderen
  • Unterklasse P = Leitobjekt für Feststofffluss in geschlossener Umschließung
  • Unter-Unterklasse A = Leitobjekt in geschlossener Umschließung in runder, starrer Form
  • Fortlaufender Zähler

Ein weiterer positiver Aspekt der neuen Ausführung der Norm ist, dass Stecker und Klemmen in Zukunft unterschieden werden können. Wir werden weiter die Unterschiede und Probleme der neuen Norm untersuchen und uns ausgiebig damit befassen. Bei Einführung des neuen Standes (offizieller Stand) werden wir eine klare Empfehlung geben und Sie auf alle Neuerungen vorbereiten.

Wenn Sie Unterstützung benötigen, können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen. 

 

Sie haben keinen Zugang? Kontakt

Login